05.08.2020 – Haben Ben und Lilly haben ihre Reise auch schon angetreten?

Aus vielen Kreisen ist zu hören, dass sich die Störche in diesem Jahr früher sammeln als sonst. Kein Wunder also, dass unser Junior seine Reise selbstständig, ohne große Verabschiedung und sehr überraschend angetreten hat. Das warme Wetter, das sich die kommenden zwei Wochen halten soll, macht den Störchen ein perfektes Fliegen möglich. Da sie immer auf warmen Luftmassen segeln und möglichst selten einen Flügelschlag nutzen, bieten die jetzigen Temperaturen das ideale Flugwetter. Möglicherweise ist das ein Grund, warum sich die Tiere verfrüht auf den Weg machen. Sollte es ab Mitte August schlechtes Wetter geben, wäre der Weg in den Süden beschwerlicher und Tiere wissen diese Dinge füher als der Mensch. smile

 

Da sich Ben und Lilly die Nacht über im ersten Nest aufgehalten hatten, brauchen wir unseren Blick nur ins Kinderzimmer zu werfen. Kurz nach 5 Uhr waren beide Störche schon lange munter und Lilly verließ zuerst das Nest.

 

 

 

 

 

 

Ben brauchte noch eine Dreiviertelstunde länger, bis auch er in die Gänge kam und zur Futtersuche ausflog.

 

 

 

 

Nach der langen Futtersuche

Knapp vier Stunden später gönnte sich Lilly eine Pause im Nest und schien ihr Frühstück zu verdauen. Es muss toll sein, das Futter wieder für sich behalten zu können. Teilen macht zwar ein gutes Gefühl, aber wir wissen nicht, ob das auch für Störche zutrifft. smile

 

 

 

Bis 11 Uhr hatte Lilly das Nest ganz für sich alleine und machte sich einen entspannten Vormittag.

 

 

 

Ein wenig Gefiederpflege muss täglich sein.

 

 

Auf einem Bein zu stehen klappt auch noch.

 

 

Und etwas wehmütig den alten Zeiten hinterherhängen – das gehört im Moment auch dazu.

 

 

Um 11 Uhr kam auch Ben ins Nest geflogen. Lilly wollte anscheinend alleine sein, denn sie flatterte gleich nach Bens Ankunft auf die Kamera.

 

 

 

 

„Macht nichts, dann hab ich mehr Platz.“ Ben sah das Ganze nicht so tragisch. Er sonnte sich unter dem fast wolkenlosen Himmel.

 

 

Kurz vor 12 Uhr hatte es sich die Störchin überlegt und hüpfte zu ihrem Gatten ins Nest hinunter.

 

 

Während Ben weiter döste, waren der aufmerksamen Lilly doch glatt noch Futterreste aufgefallen, die Junior vergessen hatte mitzunehmen. Die wanderten gleich in Lillys Schnabel, immerhin hatte die Störchin sie auch ins Nest geschleppt.

 

 

 

Futtersuche oder Abschied?

Kurz vor 12 Uhr stand Lilly eine Weile still am Nestrand, dann hob sie um 11: 54 Uhr ab und flatterte in Richtung Wiesen davon.

 

 

 

Ben wartete noch bis 12:02 Uhr, dann verschwand auch er vom Nest, allerdings in eine andere Richtung.

 

 

 

 

 

 

Am frühen Nachmittag schien nur die Sonne auf die beiden leeren Nester.

 

 

Um halb sieben standen diese immer noch leer.

 

 

 

Die Zeit rückte vor und der gesamte Youtube-Chat wartete gespannt auf das Einfliegen von Ben und Lilly. Normalerweise war Ben derjenige, der spätestens gegen 20 Uhr eintrudelte, um seine Nachtruhe anzutreten. Aber heute – Fehlanzeige. Das Nest war auch um 20 Uhr leer.

 

 

Sind sie wirklich weg??

Die Zeit rückte unerbittlich vor und es wurde 21 Uhr. Langsam machten sich die Erkenntnis und Ernüchterung breit, dass das Nest leer bleiben würde und Wehmut und Trauer kamen auf. Da beide Tiere zur Mittagszeit das Nest verlassen hatten und bis in die Abendstunden nicht heimgekehrt waren, war davon auszugehen, dass Ben und Lilly mittags ebenfalls zu ihrer Reise in den Süden aufgebrochen waren. Plötzlich startete im Chat das große Weinen und jeder musste jeden trösten.

 

Lars bastelte umgehend ein Video zusammen, das den Abflug der beiden Störche zur Mittagszeit zeigte. Unterlegt mit einer sehr melancholischen Musik, ließ dieses Werk die Tränen noch mehr fließen.

 

 

 

Als die Untergangsstimmung auf dem Höhepunkt war, leuchtete um 21:27 Uhr ein Herzchensmily auf. Dann noch einer und noch einer. Der gesamte Chatverlauf war plötzlich in ein Signalrot getaucht, ohne weitere Worte, aber der Textverlauf war mit Dutzenden von roten Herzchen übersät. Abschiedsherzchen für unsere Störche??

 

Was war passiert??

 

 

Lilly und Ben waren zur Nachtruhe eingetroffen! Die beiden hatten sich einen schönen Urlaubstag gegönnt, waren in der Gegend herumgeflogen und da sie sich nur noch auf die eigene Futtersuche konzentrieren müssen, hatten sie sich sicher neue Ausflugsziele angesehen.

 

 

Wenn die beiden wüssten, wie vielen Menschen sie gestern Abend erst das Herz gebrochen und anschließend mit einem Adrenalinstoß wieder zum Leben erweckt haben. smile

 

 

 

Ben ließ sich im Nest nieder und Lilly nahm die Wachposition ein. Wenn die Tiere sprechen könnten, würden sie vielleicht sagen:

„Alles gut, wir sind ja wieder da. Kein Grund zur Trauer. Ihr könnte jetzt auch schlafen gehen.“ smile

 

 

 

Wenn unsere Störche wüssten, was wir ihretwegen durchmachen smile

Aber unsere Störche haben keine Ahnung von unserem Abschiedsleiden. Glücklicherweise haben sie uns gestern die Gelegenheit gegeben, bewusst Abschied zu nehmen. Wieder einmal zeigt sich, wie wichtig es ist, sich absichtlich von jemandem zu verabschieden. Im Nachhinein festzustellen, dass etwas nicht mehr wiederkommt, hinterlässt ein bedauerndes Gefühl, das keine Ruhe gibt. Jetzt können wir unseren Störchen eine gute Nacht wünschen und wissen, dass es die letzte Übernachtung auf dem Nest sein könnte. Morgen früh fliegen die beiden wieder aus, aber dann wird es leichter sein, falls sie am Abend nicht wieder zurückkehren.

 

 

Um mit einem Liedtext von Stefan Waggershausen zu schließen:

„Das erste Mal tats noch weh, beim zweiten Mal nicht mehr so sehr…“

Habt eine wunderschöne gute Nacht, ihr Lieben. Und danke, dass ihr uns den Abschied mit eurer heutigen Heimkehr leichter gemacht habt! Schlaft gut und träumt von eurer Reise in den Süden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Ja, ich finde auch, immer sehr einfühlsame Texte, die hier zu lesen sind. Danke dafür! Und gestern, als plötzlich wieder das Klappern von Ben und Lilly zu hören war, war ich auch wieder sehr froh und glücklich über ihr Wiederkommen. Das hat man im Chat schön spüren können. Heute war es ja auch wieder sehr ungewiss, ob sie noch mal kommen würden.
Ich hatte eine schöne Zeit mit dem Storchennest Fohrde und werde euch treu bleiben! Herzlichen Dank!

Liebe Ev, wieder sooooo schön geschrieben! Danke! 😍 Dieses Herzchen Smiley ist für Dich! Du findest immer die richtigen Worte und sprichst so vielen von uns aus der Seele! Auch ich war gestern Abend im Chat dabei und habe genau so empfunden, wie Du es beschrieben hast. Liebe Grüße nach Fohrde! 🙋‍♀️

Hallo Astrid, wie recht du hast, ein Auf und Ab der Gefühle

Da kann man immer wieder nur zustimmen, was hier geschrieben wird. Die Freude gestern in den späten Abendstunden war groß. 😀 Aber wir alle wissen, daß wieder einmal Abschied genommen werden muß von unseren Störchen. Das Storchenjahr kam mir diesmal sehr kurz vor, wahrscheinlich auch durch diesen ganzen Coronastreß in diesem Jahr. Aber es war ein harmonisches Storchenjahr, keine Hagelunwetter, kein Herunterstoßen von Kleinen aus dem Nest. Bis auf die Angriffe von Leni ist nichts Schlimmes passsiert. Auch wenn wir uns gefreut hätten, daß Junior noch ein Geschwisterchen bekommen hätte, aber so wurde er total verwöhnt von den Eltern. Und… Weiterlesen »

nach oben scrollen