19.4.2019 – Familie Storch hat ihr erstes Ei!

Da schreibe ich gestern noch, dass wir uns wohl weiterhin gedulden müssen und was passiert? In der Nacht kam das erste Ei smile.

Um 23.19 Uhr war es soweit und Papa Storch hat eifrig mitgeholfen. Die Störchin lag im Nest und das Männchen stand aufgeregt neben ihr. Mit seinem Schnabel fuhr er immer wieder vorsichtig unter ihren Bauch. Wahrscheinlich half er von außen auf diese Weise mit, das Ei aus dem Körper zu schieben.

 

 

Als es auf dem Nestgrund lag, erhob sich die Störchin sofort und beide stocherten auf dem Boden um das Ei herum.

 

 

Es dauerte nur sieben Minuten, da ließ sich das Storchenmännchen vorsichtig auf dem Ei nieder.

 

 

Überhaupt scheint der Papa sehr glücklich zu sein. Bis zum frühen Morgen behütete ausschließlich er den noch eingepackten Nachwuchs. Erst dann durfte auch Frau Störchin Platz auf dem Ei nehmen.

 

 

Normalerweise sitzen beide Tiere abwechselnd auf dem Ei. Nachts brüten die Weibchen mehr als die Männchen. Aber unser Storch scheint sehr ausgeprägte Vatergefühle zu haben smile.

Nach dem Sonnenaufgang brachten beide Tiere abwechselnd weiteres Nistmaterial auf den Horst. Das Gras wurde rund um das Ei aufgeschüttet, bis es nicht mehr zu sehen und gut eingepackt war.

 

 

Dabei wurde das Weibchen gleich mit eingepackt. Damit sie und das Ei es schön kuschelig haben.

 

 

Der Storch wollte unbedingt das Ei mit weiterem Gras abdecken, aber Frau Störchin saß immer im Weg.

 

 

 

Das richtige Brüten beginnt erst später

Das Storchenmännchen saß auch am Vormittag häufiger auf dem Ei als die Storchenmama. Bei einem Wechsel verließ er das Nest und das Weibchen wollte ihm sofort hinterherfliegen. Mitten in der Abflugbewegung hielt sie jedoch inne, weil sie sich wohl daran erinnert hatte, dass da noch etwas war smile. Da geht es ihr wie allen frisch gebackenen Eltern – an die Verantwortung muss man sich erst gewöhnen.

 

 

Kurz nach dem Mittag waren beide Störche ausgeflogen. Allerdings nur für 5 Minuten. Das Storchenweibchen hatte auf dem Ei gesessen und flog plötzlich davon. Nach 5 Minuten flog sie wieder ein, kurz darauf folgte ihr das Männchen.

Bis alle Eier gelegt sind, wird nicht durchgängig gebrütet. Die Jungtiere kommen sonst mit einem Unterschied von bis zu zehn Tagen auf die Welt, weil die Eier jetzt alle zwei bis drei Tage gelegt werden. Ist das Gelege voll, sind also alle Eier gelegt, wird dauerhaft gebrütet, sodass die Küken fast zeitgleich schlüpfen.

 

 

Ordnung in der Kinderstube

Am Nachmittag wurde im Nest richtig geräumt, wie auch im Video zu sehen ist. Der Storchenpapa stocherte rund um das Ei im Nestgrund herum und beförderte alles aus dem Nest, was nicht weich genug für das Ei war. Sand und Gras flogen ihm dabei um den Kopf, während er sehr energisch für Ordnung sorgte. Damit war er den ganzen Nachmittag beschäftigt. Nur gut, dass er nicht das gesamte Nest abgetragen hat smile.

 

 

Zwischendurch wurde auch nachgeschaut, ob nicht schon das nächste Ei unterwegs war. Heute ist jedoch Pause. Das nächste Ei ist dann definitiv ein OsterEi smile

 

 

Eine gute Nacht für Mamastorch, Papastorch und Ministorch im Ei.

 

.

 

Video: Papa Storch hat ganz eigene Vorstellungen vom Kinderzimmer…

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
nach oben scrollen