Namensfindung geht in die 2. Runde

Seit dem 13. April haben wir gemeinsam mit der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ) nach Namen für unser Storchenpaar gesucht, leider wurde die Aktion zwei Tage später durch massive Nestkämpfe überschattet, nach denen erst unser Weibchen verschwand und nicht mehr zurückkehrte und kurz danach auch das Männchen. Allerdings konnte bereits kurze Zeit später ein anderes Storchenpaar den Horst als ihr neues Zuhause entdecken und hat sich mittlerweile gut eingelebt. 😉 In der letzten Woche gingen dann auch 30 Namensvorschläge allein auf der Facebook-Seite der MAZ ein und nochmal gut 20 auf unserer Facebookseite und Webseite. Sogar unsere Fohrder Kita-Kinder haben mitgemacht, wenn es nach den Drei- bis Fünfjährigen geht sollten die Adebare Marius und Magdalena heißen, die Vorschulkinder setzen dagegen auf die Favoriten Svenja und Max. Wir haben uns entschlossen die Namen jetzt an unser neues Storchenpaar zu vergeben. Das es natürlich schwierig ist bei der Vielzahl von Namen eine Auswahl zu treffen und wir auch ein klein wenig Stolz waren, das sogar die Kita-Kinder mitgemacht haben, favorisieren wir auch die beiden Vorschläge, allerdings wollen wir nun unseren Facebook-Fans die Entscheidung überlassen ob unsere Störche nun Marius und Magdalena oder Svenja und Max heißen sollen.

Abstimmen könnt ihr auf unserer Facebookseite unter https://www.facebook.com/storchennestfohrde/posts/567755226928317

Und hier noch den Bericht von der MAZ http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Beetzsee/Nestkaempfe-ueberschatten-Namensuche

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
nach oben scrollen