6.7.2019 – Die erste Dusche

 Na, da scheint aber jemand noch ziemlich müde zu sein. Die Augen gehen kaum auf und unser Storchenjunges braucht wohl noch ein Schläfchen.

 

 

 

Als beide Storchenkinder wach waren, demonstrierte ein Junges für einen Moment sogar schon das Stehen auf einem Bein! Obwohl sie in der letzten Woche erst mit den ersten Stehversuchen anfingen.

 

 

Im folgenden Bild lässt sich gut erkennen, wie sehr die Federn im Halsbereich gewachsen sind. Jetzt sehen sie schon wie die flauschigen „Fransen“ der Alttiere aus und lassen die Küken richtig erwachsen aussehen.

 

 

Die Beinfarbe ändert sich weiterhin. Dabei ist deutlich zu sehen, dass diese Färbung von Tier zu Tier unterschiedlich verläuft. Das eine Jungtier hat noch immer seine orangenen „Söckchen“, während sich beim anderen Jungen zuerst die Füße und jetzt der Oberschenkelbereich verfärbt.

 

 

Manchmal muss man sich auch mal festhalten dürfen. Das eine Storchenkind hatte seinen Flügel ausgeklappt und auf das andere Junge abgelegt. Anschließend streckte es noch sein Bein und stützte sich auf dem anderen Storch ab 🙂

 

 

 

Es ist noch keine Woche her, da fielen die Störche nach dem Aufstehen sofort um oder mussten sich mit dem Schnabel abstützen, um das Gleichgewicht zu halten. Jetzt stehen sie schon leichtfüßig im Nest.

 

 

 

Halb elf und alles schläft im Nest.

 

 

Leni hätte am Nest vorbeifliegen können und die beiden hätten es sicher nicht bemerkt :).

 

 

Aber wenn die Mama schon vorbeikommt, dann hat sie bestimmt Futter im Gepäck dabei…

 

 

Leni lud ihre Würmer schnell ab und verließ das Nest, während die Jungen noch mit dem Einfangen der Würmer beschäftigt waren.

 

 

 

Schnell mal testen, ob es nach dem Futtern endlich mit dem Fliegen klappt.

 

 

Nein, leider noch nicht. Die Federn sind noch nicht lang und dicht genug. Der Wind pustet noch durch.

Und plötzlich platzte Ben mitten in die Flugübung hinein.

 

 

Also hieß es weiterfressen.

 

 

Auch Ben wartete nicht darauf, bis der letzte Wurm vertilgt wurde. Als sein Schnabel leer war, machte er sich sofort auf den Weg.

 

 

Nach so vielen Leckerbissen darf man sich schon mal ausruhen. Und zu zweit kuschelt es sich einfach perfekt. Gut, dass das eine Küken das Kopfkissen bildete :).

 

 

 

 

 

 

Essen, schlafen und…???

Natürlich fressen. Mama Leni war schon im Anflug.

 

 

 

 

Alle Würmer verputzt? Oder hat sich noch einer versteckt!

 

 

 


Ein reges Kommen und Gehen

Heute gab es mehrfach die Situation, dass beide Elternstörche zeitgleich aus unterschiedlichen Richtungen ins Nest einflogen. Einer der beiden verließ dann sofort das Nest, um nach der Fütterung des anderen sofort bei den Jungen aufzutauchen.

 

 

 

 

 

 

Das Ganze haben wir auch als Video festgehalten:

 

 

Die erste Dusche

Gegen halb sieben begann es zu regnen. Zuerst ganz leicht, aber der Nieselregen wuchs sich zu einem richtigen Sommerregen aus. Unsere Storchenkinder bekamen heute ihre erste Dusche ab. Unter die elterlichen Flügel passen sie nicht mehr und Leni und Ben hatten sich während des Regens auch nicht blicken lassen. Daher waren beide Küken sehr schnell frisch geduscht und machten das erste Mal direkte Erfahrung mit Regenwasser.

 

 


 

 

Leni brachte um zehn Uhr abends das letzte Futter vorbei. Mit einem guten Abendbrot wurde der heutige Tag beendet. Nur das nasse Bett stört ein wenig, aber morgen wird es wieder trocknen.

 

 

Dann heißt es gute Nacht für die großen und die kleinen Störche. Wachst und werdet kräftig. Schlaft gut !

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
nach oben scrollen