29.4.2019 – Und wieder taucht ein fremder Storch auf

 

Fünf Uhr früh und Papa Storch brütet. Währenddessen hat sich Besuch im zweiten Nest eingeschlichen. Ab zwei Uhr schlief dort nämlich still und heimlich ein fremder Storch. Unser Weibchen war wohl mit Jagen beschäftigt, deshalb war ihnen der Fremdling in der Nacht entgangen.

 

 

 

Zum Tagesanbruch lag der fremde Storch im Nest, sodass er kaum von dem Storchenpaar wahrgenommen werden konnte.

 

 

 

Kurz nach sieben Uhr verschwand er aus dem Nest in Richtung umliegende Wiesen. Keine halbe Minute später befand sich unsere Störchin im Landeanflug auf das zweite Nest.

 

 

 

 

Jetzt war jedes Nest von einem Storch belegt und sie wechselten sich mit ihren Patrouillen regelmäßig ab, um Anwesenheit zu demonstrieren. Jedesmal, wenn sich ein fremder Storch auf dem zweiten Nest niederlässt, wird Dominanz gezeigt. Es wäre ja auch zu schade, wenn sich das Storchenpaar mit drei oder vier Jungtieren in nur einem Horst drängeln müsste smile.

 

Kurz nach zwölf Uhr gab es dann aber doch noch richtigen Ärger. Der fremde Storch stand auf dem zweiten Horst und unser Storch war im Anflug. Der Fremdling verteidigte den Horst und unser Storch musste geschlagen abziehen.

 

 

 

 

 

Und hier das Video dazu:

 

Wenige Minuten später waren unser Storchenmännchen auf Nest 1 und der fremde Storch auf dem zweiten Nest sehen.

 

 

 

Am Nachmittag war der ungebetene Gast wieder verschwunden. Familie Storch machte es sich in ihrem Nest gemütlich. Mittlerweile war die Sonne wieder durchgekommen und Störche samt Nest trockneten in der Nachmittagssonne.

 

 

 

Zwischendurch wurde immer durchgezählt, ob die Anzahl der Eier noch korrekt war.

 

 

 

Der Wall um die Eier wurde wieder so hoch aufgeschüttet, dass die Eier nicht mehr zu sehen sind.

 

 

Herr Storch sorgte noch für Nachschub an Baumaterial. Etwas groß und sperrig war es, anscheinend hatte er den Auftrag der Störchin etwas missverstandensmile.

 

 

Gemeinsam verstauten sie das Gehölz in der Nestumrandung und begutachteten anschließend ihr Werk.

 

 

Kurz nach 17.00 Uhr wurde das zweite Nest erneut kontrolliert.

 

 

Herr Storch stattete ihm erneut einen Besuch ab. Er hielt sich knapp eine Stunde auf dem Nest auf. Nur zur Sicherheit, damit niemand auf den Gedanken kommt, dass dieses Nest frei sei smile.

 

 

 

Zum Ausklang des Tages noch einen entspannten Blick in die untergehende Sonne. Wieder ist ein Tag geschafft und die Zeit bis zum Schlüpfen der Küken hat sich um einen Tag  verringert.

 

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Hallo Frau Leppin,
Ihre täglichen und reich illustrierten Zusammenfassungen des Tages,
sind ein allabendlicher Hochgenuss und ein absoluter Mehrwert für diese Seite.
Dafür einen recht herzlichen Dank.
Ulrich von Kuhlnew

Hallo Herr von Kuhlnew,
ich freue mich, dass die Informationen rund um das Storchennest so gut ankommen. Es macht Spass, die Tiere und ihre Eigenheiten zu beobachten und andere Menschen daran teilhaben zu lassen. Wer tagsüber keine Zeit hat, das Leben der Storchenfamilie in allen Einzelheiten zu verfolgen, dem soll auf diese Weise die Möglichkeit gegeben werden, Anteil zu nehmen. Vielen Dank für Ihre bestätigende Rückmeldung.
Alles Liebe,
Ev

nach oben scrollen