28.05.2021 – Was machen 4 Störche über dem Nest?

Guten Morgen, ihr grauen Wolken. Langsam wird es langweilig mit diesem grauen Einerlei. Das Nest brauchte ein wenig Sonnenschein, um wieder abzutrocknen und am Vormittag zeigten sich auch die ersten Wolkenlöcher.

 

 

 

Luke oder Lilly? Sind die Störche einzeln im Nest und ist das Gefieder feucht, lässt sich nicht einmal an dem Übergang der weißen Federn auf den schwarzen Untergrund unterscheiden, wen man vor der Nase hat.

 

 

Endspurt

Um 8 Uhr gab es eine Ablösung und jetzt dauert es nur noch gut eine Woche, bis das erste Küken von innen an die Schale klopfen sollte. Die Wetterprognose sieht gut aus und verspricht Wärme und auch in den Nächten bleiben die Temperaturen im zweistelligen Bereich. Beste Voraussetzungen für das Trio.

 

 

 

 

Wer verliert hier die Federn?

So lässt es sich aushalten. Der Wind hatte nachgelassen, die Wolkendecke war zu Schäfchenwolken zerfallen und unseren Störchen ging es gut. Wer genau hinsieht, erkennt am vorderen Nestrand eine Storchenfeder. Dummerweise wurde sie Ziel eines Toilettenganges, sodass sie sich nicht mehr als Souvenir eignet. smile

 

 

 

 

Ablösung um halb zehn und Lilly übernimmt das Nest. Und hier sehen wir auch – Lilly war der Übertäter, der die Feder verschmutzte. smile

 

 

 

 

 

 

Die Störchin hat aber noch genug Federn, die vom Nest hinuntergeweht werden können.

 

 

Luke kreuzte um 11 Uhr bei Lilly auf, allerdings gab es kurz darauf einen erneuten Schichtwechsel, denn Lilly saß auf den Eiern, als die mittägliche Ruhestörung nahte.

 

 

 

 

Storchentruppe im Anmarsch

Um 14 Uhr herrschte Alarmbereitschaft im Storchennest. Heute waren es sogar 4 Störche, die gleichzeitig über dem Nest ihre Runden drehten. Luke war sogleich zur Verstärkung heimgekehrt, doch die vier Vögel schienen keine bösen Absichten zu haben. Möglicherweise handelte es sich um Jungstörche, die in einer Gruppe unterwegs waren. Sie segelten ganz entspannt durch die Luft, während Luke und Lilly im Nest Radau machten. smile

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Eine halbe Stunde später hatte sich alles beruhigt. Die Störche waren friedlich abgezogen und der Himmel bereitete sich darauf vor, die erste Dusche des Tages herabzuschicken.

 

 

 

Die erste Dusche bitte.

 

 

Aber da wir zwei Störche im Nest haben, muss es gerecht verteilt werden. Deshalb gab es um 17 Uhr die zweite Dusche. Alle wieder sauber.

 

 

 

Zum Abend riss der Himmel auf und die Sonne trocknete das Nest für die Nacht.

 

 

 

Rezept: Abendhimmel gucken

Auch die Hausspinne war aktiv und konnte einen wunderbaren Sonnenuntergang genießen. Wer entspannen und innerlich zur Ruhe kommen möchte, sei herzlich zu diesen täglichen Abendbildern eingeladen, die den Blutdruck runterfahren, die Atmung regeln und den Körper wieder auf ein Normalprogramm bringen. Eine Therapie, die nichts kostet, aber viel bringt. Man muss sich nur darauf einlassen. smile

 

 

 

 

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages

Lilly ließ sich von den letzten Sonnenstrahlen bescheinen. Für sie ist dieses Naturwunder alltäglich, aber auch die Störche genießen ganz sicher diese besondere Atmosphäre.

 

 

 

 

 

Ab 23 Uhr war Familie Storch wieder komplett. Zwischendurch hatte sich ein weiterer Storch auf dem zweiten Nest eingefunden und dort eine Weile Station gemacht. In der Nacht waren Lilly und Luke aber wieder alleine mit ihrem Trio und niemand störte die Ruhe.

Wir wünschen eine gute Nacht. Bis morgen.

 

PS: Wer nach weiterem Lesefutter sucht, wird hier fündig. Dort sind in chronologischer Reihenfolge alle Tagebuchbeiträge ab 2019 aufgezeichnet. Viel Spaß dabei!

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare