24.5.2019 – Familie Storch und ihr Trio (Film)

Es war kurz vor fünf Uhr und die beiden Küken machten die Hälse lang. Keiner kann sagen, wie oft es bis dahin schon Frühstück gab, aber auch auf dieses waren sie gierig.

 

 

Die Küken hatten ein „Schlüpfgewicht“ von ungefähr 70 Gramm und nehmen jetzt jeden Tag ca. 60 Gramm zu. Immerhin fliegen sie in zwölf Wochen schon nach Afrika. Da muss das Wachstum im Eiltempo vonstatten gehen.

Eine Stunde später brachte Ben frisches Heu ins Nest.

 

 

Jetzt wird jeden Tag der Nestboden gewechselt, da die Jungen sich noch im Nest entleeren. Sobald sie einigermaßen auf den Füßen sind, wird die verdaute Nahrung auch von ihnen über den Nestrand hinweg ausgeschieden. Auffällig ist, dass Leni und Ben zur Zeit maximal zwei Schritte von den Küken zurücktreten, um ihr Geschäft zu verrichten. Sehr reinlich ist das nicht, denn in den meisten Fällen treffen sie dabei das Nest.

 

Auf dem folgenden Bild läßt sich neben dem Storch eine Eierschale erkennen. In dieser hatte bisher Junior 3 gewohnt, der gestern Abend geschlüpft sein muss. In den Morgenstunden war von ihm noch nichts zu sehen, da er mit der Entwicklung 72 Stunden hinter seinen Geschwistern liegt.

 

 

Mama Leni hat ihren Jüngsten trotzdem genau im Blick. Auch wenn man jetzt schon mal ins Stolpern kommen kann, bei so vielen Storchenkindern.

 

 

 

 

 

Und hier bekommt man eine Ahnung vom dritten Nachwuchs.

 

 

Anschließend präsentierte sich die Storchenmama dann doch mit ihren drei Sprösslingen.

 

 

Schon wieder Ärger mit diesen Nachbarn

Kurz vor dem Mittag musste sich Leni wieder um ihr zweites Nest kümmern. Am Vormittag war unser Gaststorch erneut eingeflogen und hatte sich im zweiten Nest häuslich niedergelassen.

 

 

 

 

Da Leni alleine auf dem ersten Nest war, konnte sie den fremden Storch nicht verscheuchen und musste sich gedulden, bis Ben auftauchte.

 

 

Beide Störche vollführten wieder ihren Abschreckungstanz, der auf unseren Besucher bisher nie eine Wirkung zeigte.

 

 

 

Als das nichts brachte, machte sich Leni auf den Weg, um dem fremden Storch die Leviten zu lesen. Ben bewachte währenddessen die Küken.

 

 

Der Gaststorch verschwand sofort, bevor die Störchin das Nest erreichte. Mit einer schlecht gelaunten Mama ist nämlich nicht gut Kirschen essen.

 

 

 

 

Papa Ben krault seinen Junior in den Schlaf

Um die Mittagszeit war eine lustige Szene zu beobachten. Die Kleinen hatten gespeist und waren rundum satt. Von den Altvögeln gibt es dann Massageeinheiten, um die Jungen zur Kotabgabe zu animieren. Einem Junior wurde bei den Streicheleinheiten so wohlig, dass er er wie in einer Trance immer langsamer hin und herschwankte und das Köpfchen immer weiter sank, bis er ganz verschwand, weil er wohl in den Schlaf gefallen war. Dazu hier das süße Video. Papa Storch ist ein echter Storchenflüsterer smile.

 

 

Am Nachmittag war auch das dritte Küken so weit gekräftigt, dass es beim Füttern mit den anderen beiden mithalten konnte. Die langen Würmer verschwanden ruck-zuck im Schnäbelchen. Der Jüngste unterscheidet sich zwar noch von der Körpergröße, aber er steht seinen Geschwistern in nichts nach.

 

 

 

 

Zum Kaffee gab es…. schöne lange Würmer. Was sonst. Aber unser Junior 3 verfehlte die Richtung. Das Futter war in der rechten  Nestecke gelandet, Junior knabberte jedoch an den Heuhalmen der rückwärtigen Nestwand herum, bis auch er die Kurve bekam.

 

 

Sind die Kleinen satt…

 

 

 

… wird noch Papas Balancierkunst bestaunt und dann geht es zum Kuscheln unter die Federn, um von neuen Würmchen zu träumen.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Was meint ihr,kommt noch das vierte Küken auf die Welt?Super eure Seite“Dankeschön “an alle.

Hi Cordi! Alles noch möglich. Dann sollte es heute oder morgen spätestens soweit sein. Gruß Lars

nach oben scrollen