20.03.2021 – Frühlingsanfang in Fohrde

 

Heute war Frühlingsanfang und obwohl es recht frisch war, zeigte sich das Wetter doch von seiner freundlichen Seite. Ab und an kam die Sonne durch und gab wettertechnisch die Richtung an, in die sich das Wetter die kommenden Tage entwickeln soll. Ben war sicher auch dankbar für eine Regenpause. Da musste er nicht ständig frisches Stroh holen und konnte seine Pausen verlängern und genießen. 

 

 

 

 

Um halb sieben hatte Ben dann doch noch mit einem Ast zu kämpfen. Wie die Situation ausging, seht ihr hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Morgentoilette

Nach einem ersten Ausflug blieb Ben lieber daheim und hatte mit seinen Federn ohnehin genug zu tun. Wenn jede Feder täglich gerichtet und eingefettet werden muss, braucht es stundenlange Gefiederpflege, damit jede Feder erwischt wird.

 

 

Ebenso ordentlich geht Ben mit dem Nestboden um. Regelmäßig stopft er einzelne Gras- oder Strohhalme in den Nestboden, um eventuelle Luftlöcher zu verschließen.

 

 

Und anschließend gibt es die wohlverdiente Ruhepause, die unser Storch ganz offensichtlich genießt. Wahrscheinlich spürt er intuitiv, dass er auftanken muss, um für die Brutzeit vorbereitet zu sein. Dann lieber noch so viel wie möglich faulenzen. Der Nestbau lässt sich mit der zukünftigen Nestherrin viel einfacher handhaben. Außerdem hat Ben wohl eingesehen, dass seine baulichen Qualitäten nicht überdurchschnittlich sind.

 

 

Sich in Positur zu setzen klappt da schon viel besser. Vielleicht lässt sich mit diesen ausdrucksstarken Posen ein Weibchen anlocken? Wahrscheinlich nicht, da diese noch unterwegs sind und keine Gelegenheit haben, Ben zu begutachten.

 

 

 

Kurz vor elf Uhr hatte Ben das Nest verlassen und trieb sich auf Futtersuche umher. Gut eine Stunde später tauchte er wieder im Nest auf und begann gleich damit, Ordnung zu machen.

 

 

 

Die Füße sehen auch schon besser aus. Anscheinend ist Ben in irgendwelchen Teer gelaufen. Denn die Fußsohlen sind immer noch schwarz wie die Nacht smile.

 

 

Kurz nach zwölf hatte der Storch der Versuchung nicht widerstehen können und zog mit einem Ast durch das Nest. Der wieder eine Form hatte, die sich nicht harmonisch in den Rand einfügen ließ. Ben ließ ihn nach mehreren Versuchen einfach fallen und kümmerte sich nicht mehr darum. Warum anstrengen. Wenn Lilly als erste Störchin in Fohrde landet, würde sie ohnehin die Regie des Nestbaus übernehmen. Da hat Ben dann nichts mehr zu melden.

 

 

Lieber ausruhen und dösen und der zukünftigen Hausherrin das Kommando überlassen. Zumindest bei Nestbau. Beim Brüten wird sich Ben wieder durchsetzen und die meiste Zeit auf dem Gelege verbringen wollen smile.

 

 

 

Trainingsrunde (aber nur ganz kurz!)

Wer fit bleiben will, muss üben. Ben demonstriert dafür einen weiten Ausfallschritt nach hinten sowie das ballettreife Ausbreiten seiner Flügel. Haltungsnote: 8,9

 

 

Den Nachmittag über stand das Nest leer, denn Ben verbrachte die Zeit lieber außerhalb seines Horstes. Er muss sich einen kleinen Vorratsspeck anfuttern, denn beim Brüten wird er den größeren Part übernehmen und nicht mehr so viel Zeit haben, in der Gegend herumzustromern.

 

 

In den frühen Abendstunden flog Ben wieder ein und legte sich sofort schlafen. Was Besseres lässt sich noch nicht machen, solange die Störchin fehlt. Bis Mitternacht lag er heute auf dem Bauch im Nest herum, erst danach stand er schwankend auf einem Bein im Nachtwind.

 

 

 

Augen zu und kuscheln. Was soll er auch ganz alleine machen? Aber das Ende der Wartezeit ist bald in Sicht. Vielleicht ist Lilly auch schon im Anmarsch und braucht gar nicht mehr so lange. Wir lassen uns überraschen und wünschen Ben für heute wieder eine Gute Nacht !

 

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Stark mit dem Ast ich hatte es Live verfolgt bin gerade rein wo es ausschaut als ob er sich aufgespießt hat. Wir ich und Mein Mann haben so gelacht das war ein Bild tolle . Ben halt .
Ev super geschrieben. LG Brigitte