2.8.2019 – Ein großer Tag für Söckchen

Es sollte ein ganz besonderer Tag werden. Das ältere Küken fliegt seit drei Tagen, während unser Nesthäkchen noch seine Bedenken hat, das Nest zu verlassen. Ob es wohl heute soweit ist?

 

Zuerst stieg der Nebel auf und bescherte Fohrde in den Morgenstunden wieder eine Waschküche. Unser älteres Storchenkind ließ sich davon nicht abhalten. Er drehte schon in den frühen Morgenstunden eine kleine Runde zum Aufwärmen. In den Nebelschwaden war allerdings nur erkennbar, dass eine Zeitlang nur ein Storch auf dem Nest stand.

 

 

 

 

 

 

Selbst am frühen Morgen waren die Storchenkinder noch damit beschäftigt, das Stroh zu durchwühlen. Und sie fanden anscheinend immer noch ein kleines Häppchen vom Vortag, das sich zwischen den Halmen versteckt hatte.

 

 

 

Ich bin dann mal weg

Kurz vor sechs Uhr flog das ältere Küken wieder vom Nest. Der jüngere Junior war davon wenig berührt. Immerhin konnte er jetzt das Nest alleine durchforsten, ohne Futterkonkurrenz zu haben.

 

 

 

 

 

Um 6:25 Uhr beendete unser älteres Küken seine Flugstunde und kehrte ins Nest zurück. Dort standen beide Störche dann friedlich in der Sonne und warteten darauf, dass diese das Nest trocknete.

 

 

 

Es geht los

Um 6:47 Uhr segelte Junior 1 schon wieder vom Nest. Das Geschwisterküken sah ihm nach und begann, im Nest herumzulaufen. Junior 1 flog auf das gegenüberliegende Scheunendach und wanderte auf dem Dachfirst von einer Giebelseite zur anderen.

“Das muss doch hinzukriegen sein! Ich kann das auch!“

 

 

 

 

 

 

Söckchen lief von einer Seite des Nestes zur anderen, spähte nach unten, hüpfte flatternd durch das Nest und schien wirklich wild entschlossen.

 

 

 

 

 

 

Und dann…

 

 

…war es soweit! Um 7:26 Uhr breitete „Söckchen“ seine Schwingen aus und verließ erstmalig das Nest.

 

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH KLEINER STORCH!

Und willkommen in der großen Welt!

 

 

 

Im Gegensatz zum älteren Küken, wählte unser Nesthäkchen eine  andere Flugroute für seinen ersten Ausritt. Junior 1 war vor drei Tagen vom ersten  Nest direkt ins zweite Nest geflogen. Söckchen startete in die andere Richtung und flog mit einer Schleife zielsicher auf die angrenzende Pferdekoppel. Wenn man gegenüber dem älteren Küken futtertechnisch immer das Nachsehen hatte, war es wohl verlockend, gleich alleine auf die Jagd zu gehen 😄.

 

Zusammen ist es am schönsten

Das ältere Küken hatte den jüngeren Nachwuchs vom Scheunendach beobachtet und gesellte sich zu ihm auf die Wiese. Von dort kamen die beiden um 8:57 Uhr wieder ins Nest zurück. Damit war der erste Ausflug des zweiten Storchenkindes deutlich länger als bei Junior 1.

 

 

 

 

 

Einflug von Junior 1:

 

 

 

 

Und so sieht es aus, wenn ein kleiner Storch so glücklich ist, dass er dem anderen „um den Hals“ fällt:

 

 

 

 

 

Anschließend flatterten beide Storchenkinder vor Aufregung durch das Nest:

 

 

Nur kurze Zeit später tauchte Mama Leni im Nest auf und brachte eine Belohnung in Form von Futter. Als sie vom Nest abhob, war auch schon Ben im Anflug, der die beiden Flugschüler ebenfalls mit einem reichhaltigen Frühstück verwöhnte.

 

 

 

 

 

 

 

Den restlichen Vormittag verbrachten die Küken mit Sonnenbaden und dem Verarbeiten ihres großen Flugerlebnisses.

 

 

 

 

 

Heute tauchten die Eltern etliche Male fast zeitgleich im Nest auf. Sehr zur Freude der Küken, die dann Hauptspeise und Nachtisch gleichzeitig bekamen.

 

 

 

 

 

 

 

Wasser zur Abkühlung

Am Nachmittag zogen dunkle Wolken auf. Zuerst gab es einen ausgiebigen Regenschauer, anschließend zog auch noch ein Gewitter auf.

 

 

 

 

 

Als es dann blitzte und donnerte, klapperte Junior 1 lautstark den Himmel an, um das Gewitter zu verscheuchen 😄

 

 

 

Anschließend schnell wieder trocknen:

 

 

 

 

Um 18:05 Uhr wollte Söckchen ausprobieren, ob seine Flugkünste immer noch vorhanden waren 😄. Beide Tiere hoben vom Nest ab, um eine Runde zu fliegen und nach einer Minute wieder zu landen.

 

 

Und schon war Söckchen weg.

 

 

 

 

Nun aber schnell hinterher.

 

 

Der Einflug:




 

 

 

 

 

 

Na, wie haben wir das gemacht? 😃

 

 

Abendstimmung im Storchennest. Den Ausblick genießen, zusammen auf einem Bein stehen 😂 und Fütterungen um halb neun und halb zehn bekommen. Ein ereignisreicher Tag klingt langsam aus.

 

 

 

 

Ppa Ben klappert den Küken nach seiner letzten Fütterung ein „Gute Nacht“ hinüber und machte schon mal ein kleines Schläfchen, bis Leni kam. Dann flog er aus, um sich um sein Abendbrot zu kümmern, während Leni die Jugend bewachte.

 

 

 

 

 

 

Sie haben es beide geschafft und sind jetzt keine kleinen Störche mehr. In gut zwei Wochen brechen sie zu einem weiteren großen Abenteuer auf. Träumt davon, ihr großen und kleinen Störche.

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Hallo Ev,
ich würde gerne wissen wie du die Situation heute ab 17: 41 ( Bitte Lautsprecher einschalten ) bewerten würdest.
Es wäre schön wenn du diese in deinen Tagesbericht mit einschließen könntest.
Vielen Dank im Voraus

Liebe Joana,
mache ich. Kurz nach der besagten Situation ging so etwas wie ein Minitornado über das Nest. Daher gehe ich von einer Störung der Frequenzen in der Luft aus, die die Tiere frühzeitig wahrgenommen haben.

Liebe Grüße,
Ev

aha, Eva, Du meinst also die Tiere drücken mit diesem Verhalten ” Emotionen” aus. Interessant.
Kann man bei Hunden ja auch beobachten wenn sie sich z.B. überschwänglich freuen.
Danke für die Antwort. Dann bin ich ja beruhigt. 🙂

nach oben scrollen