19.07.2020 – Junior fliegt!!

Nachdem sich Lilly gestern Abend beim Küken eingerichtet hatte, lag heute früh Ben mit im Nest. Junior dürfte der Wechsel wenig gestört haben, endlich war es wieder wie in früheren Zeiten gewesen.

 

 

 

 

Lilly stand währenddessen auf dem zweiten Nest und wartete auf Ben, der nach dem Aufwachen zu ihr zurückgeflogen kam.

 

 

 

Die beiden verbrachten zwanzig Minuten auf dem zweiten Nest, dann hob Lilly zur Futtersuche ab und Ben behielt Junior im Blick.

 

 

Jeder hat seine eigene Etage

Nach einigen Flugversuchen saß Junior mit langem Hals im Nest, was die erneute Anwesenheit eines Alttieres zur Ursache hatte. Ben saß wieder auf der Kamera und hatte Junior seinen Schnabel entzogen, während Lilly die Situation vom zweiten Nest beobachtete.

 

 

 

 

Um halb sieben sauste Junior durch sein Nest und sammelte verschiedene Stöckchen ein, um sich wieder im Fliegen zu üben. Von Strohhalmen bis zum Ast war alles dabei, denn Junior musste testen, womit es besser klappte.

 

 

 

 

Anschließend musste er sich ausruhen, denn das Herumrennen hatte ihn müde gemacht.

 

 

Ben hatte alles beoachtet, obwohl er eigentlich mit der Gefiederpflege beschäftigt war. Noch kann Junior ihn nicht auf dem zweiten Nest besuchen. Wenn das klappt, wird der Storchenpapa keine ungestörte Zeiten mehr haben. Obwohl Junior sicher die Futtersuche auf der Wiese vorziehen wird, als mit Ben den Sonnenaufgang zu genießen.

 

 

Es gibt wieder mehr Futter

Junior lag bis halb zehn auf der Lauer, dann flog das Frühstück ein. Am heutigen Tag gab es wesentlich mehr zu fressen als üblich. Das Küken bekam zusammengenommen ca. acht Mäuse/Ratten, Würmer/Raupen und viele Heupferdchen. Das dürfte reichen, um seinen Grundumsatz zu sichern, ohne dass Hungergefühle im Spiel sind. Außerdem müsste es jetzt jeden Moment Zeit sein, dass sich Junior vom Storchenmast fallenlässt und selbst auf Futtersuche geht. smile

 

 

 

 

 

 

Heute hatte Junior selbst beim Füttern friedliche Momente, obwohl wir ihn so gar nicht kennen. Kam ein Alttier zur Fütterung geflogen, saß er manchmal still neben diesem und wartete, bis Ben oder Lilly das Futter aus dem Schnabel fiel, ohne sie zu attackieren. Diese Momente hielten zwar nicht lange an, aber es war erstaunlich, Junior friedlich wartend zu sehen, wenn es ums Futter ging.

 

 

 

 

Nach der Fütterung war Junior alleine im Nest, wurde aber durch den “Schatten” behütet.

 

 

Auf die richtige Haltung kommt es an

Bei der Fütterung um halb elf ging Lilly taktisch vor. Bevor sie eine Ladung Heupferdchen ausschüttete, drehte sie ihren Kopf immer wieder so, dass Juniors Kopf unter ihren Hals kam und das Küken seinen langen Schnabel nicht zum Zwicken und Hacken einsetzen konnte. Man muss sich als Storcheneltern etwas einfallen lassen, um unverletzt aus der Fütterung zu kommen.

 

 

 

 

 

Flugverkehr in den Süden?

Nur eine halbe Stunde später war Ben in Verteidigungshaltung zu sehen. Heute herrschte wieder reger Flugbetrieb über und neben dem Nest und unzählige kleine und große Vögel zogen vorbei. Ben war darauf bedacht, nicht übersehen zu werden. Also plusterte er sich auf, damit niemand auf die Idee kommen könnte, dass das Nest leerstehend sei. Aber Junior ist durchaus schon selbst in der Lage, seine Wohnung zu verteidigen.

 

 

 

 

Wie am gestrigen Tag fand auch heute zur Mittagszeit ein Familientreffen statt. Junior nutzte die Gelegenheit und versuchte, den Schnabel eines Alttieres zu fangen, nachdem dieses den Kopf zum Klappern zurückgelegt hatte. Futter gab es allerdings nicht, denn die Großen mussten erst ihr Klapperkonzert beenden.

 

 

 

 

 

Ein Blick vom zweiten Nest zeigte den Grund der Aufruhr. Ein fremder Storch war einmal um das Nest gesegelt und hatte Familie Storch aufgescheucht.

 

 

 

 

Lilly hatte sich anschließend auf das zweite Nest verabschiedet und Ben bezog wieder Stellung auf der Kamera. Alle anderen Fluggäste am Himmel hielten Abstand zum Storchennest, sodass der Frieden wiederhergestellt war.

 

 

Junior fliegt!!

Um 13.33 Uhr hat Junior zum ersten Mal vom Nest abgehoben! Unser Jungtier jetzt flügge und hat einen Tag vor Ablauf der neunten Lebenswoche den Schritt in die Welt gemacht. Es blieb bei einer Umrundung des zweiten Nestes, dann landete Junior wieder auf dem ersten Nest. Aber egal wie weit – der erste Flug ist immer etwas Besonderes und man kann den Tieren ansehen, wie sehr sich sich über die neugewonnene Freiheit freuen und stolz sind. Junior hat leider kein Geschwisterchen zum Schulterklopfen, daher machen wir das stellvertretend.

Herzlichen Glückwunsch, kleiner Storch!!

 

 

Zuerst muss man sich konzentrieren.

 

 

Junior musste sich selbst Mut zusprechen und lief schnell noch einge Runden durch das Nest.

 

 

Dann wurde ein Probehüpfen gemacht.

 

 

 

“Aber jetzt!! Ich komme!!!”

 

 

Junior flog nach rechts und umrundete das Nest einmal, während Lilly stolz auf der Kamera stand und ihr Küken bei seinem ersten Flug beobachtete.

 

Gelandet und stolz wie Bolle! smile

 

 

 

Der Flug aus einer anderen Perspektive:

Vorwärts runterfliegen,…

 

 

… eine Rechtskurve fliegen und…

 

 

…”Mama, ich bin geflogen!!!”

 

 

Unser kleines Küken ist erwachsen. Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe für deinen weiteren Weg smile

 

 

 

 

Ben flog 15 Minuten nach Juniors erstem Ausflug ein und musste mit seinem Nachwuchs wieder das Nest verteidigen (obwohl niemand davon Besitz ergreifen wollte).

 

 

 

Während Ben konzentriert Ausschau hielt, nutzte Junior den Moment, um dem Storchenpapa in den Bauch zu pieken. Aber liebevoll. smile

 

 

 

Ben reagierte gar nicht darauf, weil er immer noch mit dem Ereignis der letzten Minute zu tun hatte. Was war passiert?

 

 

Zuerst saß das Alttier auf der Kamera.

 

 

Dann hüpfte es ins Nest, denn ein Feind war im Anflug.

 

 

Dieser hatte den Sicherheitsabstand zum Nest nicht eingehalten und war direkt neben den Wohnungsinhabern vorbeigesegelt.

 

 

Nach einer Kehrtwendung überflog er nochmals in geringem Abstand das Nest und verschwand. Sonntagsruhe sieht anders aus. smile

 

 

Futter mit Fell

Um halb zwei gab es eine weitere Fütterung und Lilly brachte neben Heupferdchen auch Mäuse vorbei, die das Küken sehr dankbar aufnahm. Endlich wieder ein Happen, der richtig und lange sattmachte.

 

 

 

 

Schon eine halbe Stunde später gab es wieder etwas Fressbares und heute wurde Junor ganz sicher richtig satt. Das muss er auch, denn morgen wird er sicher auf die Wiesen fliegen und dann wird die Fütterung Schritt für Schritt ganz eingestellt. Zuerst werden dem (ehemaligen) Küken die besten Futter- und Wasserstellen gezeigt, damit es sich daran gewöhnt, was fressbar ist und was nicht. In dieser Phase füttern die Eltern noch ein wenig dazu, aber dann wird Hotel Mama und Papa endgültig geschlossen und Junior muss für seine Mahlzeiten “arbeiten”. Was er sicher gerne machen wird, wenn er seinen Magen dadurch rund um die Uhr füllen kann. smile

 

 

 

 

 

Kaffeebesuch

Lilly besuchte ihren Nachwuchs um 15 Uhr und leistete dem Flugkünstler Gesellschaft. Selbst wenn sie den Flug ihres Jungstieres nicht gesehen haben sollte, instinktiv weiß sie, dass Junior geflogen ist und ist garantiert stolz auf den “Kleinen”.

 

 

 

Um 16 Uhr wurde das Storchenkind nochmals mit Futter verwöhnt. Anschließend stand es andächtig am Rand und blickte zum zweiten Nest hinüber. Morgen würde es ganz sicher den zweiten Horst erkunden. Für heute war ein Rundflug ausreichend und genug.

 

 

 

Abendstille in Fohrde

Die Abendbrotzeit war vorüber und es wurde ruhig im Storchennest. Junior spielte noch ein wenig mit seinen Strohklumpen, genoss den Sonnenuntergang und war ein zufriedener, keiner Storch, der heute ein ganz großes Erlebnis hatte.

 

 

 

 

 

Ben flog um 21 Uhr im zweiten Nest ein, während Junior schon kuschelte.

 

 

 

 

 

 

Das Küken bekam aber noch einmal Besuch von Lilly, die um 22 Uhr bei Junior landete und einen Nachtimbiss servierte. Dann ging es auch für sie ins zweite Nest und damit endete ein großer Tag. Schlaft gut, ihr Störche und nochmals herzlichen Glückwunsch an unser erwachsen gewordenes Küken.

 

 

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

I was so proud to witness Junior first flight from Burbank, California, USA. It was 13:33:10. When the airspeed was correct he ljfted off, took a CW loop around in front of the church and landed back at 13:33:29 on nest 1. A glorious 19 seconds first flight. Ben or Lilly was observing from the pad over the camera. What a sight! A few minutes latter Ben or Lilly brought Junior some snack (a couple of mice). A historical moment! 19JUL2020.

Greetings to California! Nice that you are watching our nests from afar! We are also very happy that Junior is fledged. Greetings Lars

Yes, it is me from California. I think this is very interesting and very educational. I congratulate all of you for the magnificent job you are doing. I watched it also in the summer 2019. I also located your site in Google maps and spotted both nest 1 and 2. It is amazing watching day by day Junior’s progress in life and how many actions are similar to human behavior. How, just watching Ben, Lilly and Junior daily life, in your mind you can create a dialogue that fits the action. Also watching your videos of the daily events, even… Weiterlesen »

Er oder sie Fliegt Junior ist erwachsen und Flüge das freut uns alle sehr . Na nun kann es futtern ohne ende . es ist einfach wunder voll . LG Brigitte

nach oben scrollen