19.05.2021 – Wir blicken zurück

Der Frühling zeigte sich von seiner besten Seite. Das Nest blieb trocken, es war warm und Lilly und Luke bekamen es heute nur mit ungebetenem Besuch zu tun. Ansonsten lief alles in Ruhe ab.

 

 

 

Heute gab es längere Phasen, in denen beide Störche gleichzeitig zu sehen waren. Und immer waren beide Störche sehr aufmerksam. Bei warmen Temperaturen schient die “Gefahr”, dass Störche das eigene Nest überfliegen, anscheinend größer als bei Regenwetter. smile

 

 

 

 

 

Kurz nach 9 Uhr bekam das Nest wieder Zuwachs. Allerdings nur in Form von Baumaterial. Anschließend erfolgte der Schichtwechsel und eine Stunde später wurde der Horst auch schon von einem fremden Storch umkreist.

 

 

 

Wenn der Besuch kommt…

Mit etwas Abstand drehte der fremde Storch seine Runden um das Nest, während Lilly und Luke aufgeregt klapperten und mit Flügelschlägen die Eier schützten.

 

 

Den weiteren Vormittag blieben die Storcheneltern sehr wachsam. Kaum schien die Sonne, schienen alle Störche ihre Ausflüge zu machen, was zu massiver Aufregung führte.

 

 

 

Die Sonne wurde zum Brüten benutzt, so konnten sich Luke und Lilly der Verteidigung ihres Horstes widmen.

 

 

 

Bis zum Mittag blieb alles ruhig. Nur der Wind pustete pustete die Federn der Tiere hoch, weitere Angriffe auf Storch oder Ei gab es nicht. smile

 

 

Agathe lebt smile

Nur die Kamera musste wieder herhalten und wurde eingesponnen. Dann verfingen sich Stückchen von Strohhalmen darin und Agathe hätte aufräumen müssen, damit die Sicht auf die Störche nicht beeinträchtigt wird. Aber der Wind kam ihr zuvor und fegte den Unrat von der Linse. Gut, dass im Storchennest immer etwas mehr Wind weht.

 

 

 

Wir tauchen in die Erinnerungen des Storchennestes ein

Die Bilder des Nachmittags und des Abends habe ich leider verpasst, da ich Juniors Artikel geschrieben hatte und mit meinem Jüngsten für die Matheprüfung lernen musste.

 

Deshalb – und auch da das aktuelle Geschehen im Storchennest nicht viel Abwechslung bietet – habe ich in den alten Tagebucheinträgen recherchiert und würde euch gerne an vergangenen Episoden teilhaben lassen. Lasst euch überraschen. smile

 

Heute habe ich den Beitrag vom 21.05.2019 rausgesucht. Das war der Geburtstag des ersten Kükens aus dem Gelege von Ben und Leni. (Leni ist auf den Bildern die Störchin mit dem Ring). Insgesamt gab es damals 4 Eier, aus denen auch alle Jungtiere schlüpften. Da Leni aber eine scheinbar unerfahrene Storchenmutter war, wurden nur zwei Storchenkinder groß.

Während in diesem Jahr schon überall junge Störche in den Nestern sitzen, waren die Fohrder Störche auch 2019 zurückhaltend und hatten ihren Nachwuchs erst ab Anfang der vierten Maiwoche zu füttern. Bei uns dauert es noch 2,5 Wochen, also gar nicht sooo viel über dem damaligen Zeitpunkt. smile

Der gesamte Bericht vom 21.05.2019 ist hier zu finden.

Und das dazu passende Video gibt es hier.

 

 

PS: Wer nach weiterem Lesefutter sucht, wird hier fündig. Dort sind in chronologischer Reihenfolge alle Tagebuchbeiträge ab 2019 aufgezeichnet. Viel Spaß dabei!

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Oh da hast recht Leni war schon unfassbar . Aber das ist die Tierwelt die müssen wir nicht immer verstehen .
Nun zu Unser Agathe ja sie lebt hatte sie vor einer weile schon gesehen . Sie wartet auf Lars der wollte ja mit ihr Kuscheln. Ich stell mir es sehr Lustig vor . Tja Lars da musst wohl ran . 😂😄😂