15.04.2020 – Das erste Ei ist da!

Einen schönen guten Morgen für Familie Storch. Noch wussten Sie nicht, dass sie am Abend stolze Eltern des ersten Eis sein würden.

 

 

Der Morgen sah auch wenig vielversprechend aus, denn es war überall grau und recht frisch.

 

 

 

 

Lilly verließ um halb sieben das Nest, während Ben Wache stand. Ab morgen früh müssen sie immer getrennt fliegen, aber sie sind schon ein eingespieltes Team.

 

 

 

 

Schichtwechsel um 6:40 Uhr. Lilly kommt und Ben fliegt los.

 

 

 

 

Und es wird erneut gewechselt.

 

 

 

Das Nest ist voll

Lilly brachte wieder einen Ast mit, den Ben sich gerne unter den Nagel gerissen hätte.

 

 

 

Er lief hinter Lilly her, um den Ast zu erwischen, aber Lilly war schneller und setzte ihren Kopf durch.

 

 

Ben durfte zusehen und gute Ratschläge geben. Den Rest nahm Mama Storch selbst in die Hand. Bis…

 

 

… auch dieser Ast seinen Weg auf die Wiese antrat.

 

 

„Tja, ich habs dir gesagt – hättest du mich helfen lassen, wäre das ganz sicher nicht passiert.“

 

 

 

Schade, weg ist weg.

 

 

„Na gut, das nächste Mal machen wir das wieder zusammen.“

 

 

Vorbereitung für das erste Ei

Ben durfte wieder die Stellung halten, bis Lilly heimkehrte. Dann wurde eine schöne Brutmulde gebaut.

 

 

 

 

 

 

Und Lilly machte Probeliegen.

 

 

 

Ben brachte Stroh, um Lilly einzumummeln. Und Lilly schien darüber sehr glücklich zu sein.

 

 

 

„So, alles warm verpackt oder soll ich nochmal losfliegen?“

 

 

Nein, das machte Lilly dann schon selbst, während Ben auch mal kuscheln durfte.

 

 

 

 

 

Es geht los

Lilly nahm sich eine mehrstündige Auszeit, denn sie spürte sicher, was sich am Abend anbahnen würde. Also noch einmal gut fressen und Kraft tanken.

 

 

Um 16 Uhr legte sie sich ins Nest und stand auch nicht wieder auf.

 

 

Ben war der stattliche Ritter, der auf seine Schönheit aufpasste.

 

 

 

 

„Schatz, sag mal, geht es dir gut??“

 

 

„Hach, wird das schön, heute Abend kommt das Ei!!“

 

 

 

 

 

 

Die Sonne ging unter und Ben flog auf Futtersuche.

 

 

 

Lilly machte sich ihr Bett zurecht und wartete.

 

 

 

20:50 Uhr: Ben beobachtet aufmerksam das Geschehen. Lillys Körper arbeitet und man konnte deutlich die Bewegungen sehen, mit denen das Ei Richtung Körperausgang geschoben wird.

 

 

 

21:04 Uhr Jetzt kommt das Ei und Ben muss helfen. Wie auch im letzten Jahr stand er daneben und wartete, bis das Ei den Storchenkörper verlassen hatte und ins Nest rutschte.

 

 

21:04:24 Uhr: Jetzt aber schnell nachsehen, ob alles dran ist. Hurra – gesund und munter, das erste Ei ist da!

 

 

 

Lilly ließ sich gleich auf dem Ei nieder, stand wieder auf und wendete das Ei.

 

 

 

Gebrütet wird ab dem 2. Ei

Anschließend kam auch Ben zu seinem Recht, denn er liebt das Brüten. Lilly durfte sich ausruhen und Ben saß zufrieden auf seinem Ei. In der Nacht wechselten sich die beiden ab, aber Ben saß öfter auf dem Ei. Das eigentliche Brüten beginnt erst in zwei Tagen, wenn das nächste Ei gelegt ist. Bis dahin wird Ei Nummer 1 nur warmgehalten. Deswegen sind beide Störche auch oft stehend im Nest zu sehen. Auf diese Weise wird das Schlüpfen der ersten beiden Küken zeitlich zusammengeschoben.

 

Die Eier werden jetzt in einem Abstand von 2-3 Tagen gelegt und in diesem Abstand schlüpfen auch die Küken. Bei einem Gelege von 4 Eiern würde dann ein Altersunterschied von 6-9 Tagen bestehen, was sich selbst nach zwei Monaten Entwicklungszeit bemerkbar machen würde. Daher wird das erste Ei erst richtig bebrütet, wenn Ei Nummer 2 im Nest eingetrudelt ist. Allerdings lief auch das im letzten Jahr anders, aber Lilly ist eine erfahrene Mutter. Sie macht alles richtig.

 

Herzlichen Glückwunsch den frischgebackenen Storcheneltern!

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
nach oben scrollen