14.8.2019 – Söckchen geht baden

Kurz nach fünf Uhr wurde im Storchennest schon einmal ein Auge riskiert, aber es war noch zu dunkel.

 

 

 

Aber erst ab halb sechs macht es Sinn, richtig munter zu sein 😀

 

 

 

Wenige Minuten später starteten die Küken zum Morgenausflug auf die Wiesen.

 

 

 

 

Um neun Uhr landete Ben im leeren Nest und schleppte einen großen Stock mit sich. Will er den Küken beibringen, wie man ein Nest baut??

 

 

 

 

 

Als Söckchen im Nest landete, flog Ben im gleichen Moment wieder vom Nest. Sollten sie sich jetzt mit dem Stock beschäftigen? Plant Papa Ben eine pädagogisch wertvolle Lektion?

 

 

 

 

 

 

 

Bevor Ben wieder auf dem Nest auftauchte, verging eine halbe Stunde.

 

 

 

 

Aber dann gab es auch etwas zum Fressen.

 

 

 

 

 

 

Und dann schnell wieder in die Luft schwingen, vielleicht lässt sich Mama Leni irgendwo auftreiben.

 

 

Hasch mich!

Als Söckchen wieder zum Nest zurückkehrte, stand Mama Leni schon da und beobachte die Landung ihres Kükens. Anschließend stieß sie sich vom Nest ab und flog davon, noch bevor das zweite Küken gelandet war.

 

 

 

 

 

Die Küken machten wieder lange Hälse. Wirklich lustig war das heute nicht. Ständig fliegen die Eltern weg, wenn die Küken gerade auf dem Nest eintreffen. Oder war das eine Art Fangspiel, das sie noch nicht verstanden hatten?

 

 

 

Zum Glück war Leni nur eine Runde um das Nest geflogen und tauchte anschließend wieder auf.

 

 

 

 

 

Nach dem Essen sauste Söckchen sofort vom Nest, gefolgt vom Geschwisterküken.

 

 

 

Eine halbe Stunde später trafen Ben und die Küken wieder im Nest ein. Allerdings flog Ben gleich weiter. Ohne Fütterung.

 

 

 

 

 

 

 

Selbst ist der Storch

Nachdem Ben dem Blick der Küken entschwunden war, flogen die beiden auf eigene Faust zur Futtersuche aus. Man muss ja nicht darauf warten, dass jemand vorbeikommt. Immerhin eröffnet sich mit dem Fliegen der Weg der eigenen Versorgung.

 

 

 

Als die Jungen wiederkehrten, war Mittagspause angesagt.

 

 

 

 

 

Und ein bißchen schlafen ist auch nicht verkehrt.

 

 

 

Der Nachmittag verlief im gleichen Rhythmus. Ein wenig Zeit auf dem Nest verbringen und anschließend schnell wieder losfliegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um drei Uhr startete Söckchen vom Nest, indem es zuerst wie ein Känguruh über das ältere Küken hinüberhüpfte und anschließend kräftig losflatterte. Die beiden sind inzwischen schon Meister in der Flugkunst. Jetzt muss noch die Ausdauer für die große Reise geschult werden.

 

 

 

 

 

Söckchen war baden und fischen

Um vier Uhr tauchte Söckchen klatschnass im Nest auf. Kopf, Hals, Bauch und teilweise auch die Flügel waren nass. Das Storchenkind sah wie eine gebadete Maus aus, schien aber vergnügt und zufrieden. Wer weiß, in welchem Tümpel Söckchen unterwegs gewesen war. Mit etwas Glück hatte es auch etwas Fressbares erbeutet. Es breitete die Flügel in der Sonne aus, um zu trocknen und stand in dieser Pose im Nest.

 

 

 

 

Nasse Flügel sind ganz schön schwer.

 

 

 

Als das ältere Küken ins Nest kam, wurde Söckchen aufmerksam von diesem begutachtet.

 

 

 

 

 

Söckchen demonstrierte dem anderen Storchenkind noch einmal ganz genau, was zu tun ist, um zu trocknen:

 

 

Während sich Junior 1 in bequemer Position ausruhte, musste Söckchen stehen und sich den Sommerwind um den Bauch wehen lassen.

 

 

Dann setzte es zum Abflug an und düste eine Runde um das Nest. Verfolgt vom anderen Storchenkind. Trockenfönen der Federn im Schnellgang.

 

 

 

 

„Na, schon alles trocken da unten?“

 

 

Um sechs Uhr fand sich Söckchen wieder auf dem bisher leeren Nest ein. Es wartete eine halbe Stunde, doch als das zweite Küken bis dahin noch nicht erschienen war, flatterte es wieder vom Nest und machte sich auf die Suche.

 

 

 

 

 

 

Kurz vor acht Uhr kehrten beide Küken heim. Um halb neun servierte Leni einen letzten Imbiss. Dann kehrte Ruhe auf dem Nest ein. Die Küken waren heute den gesamten Tag unterwegs gewesen und hatten das Nest nur für kurze Zeiträume aufgesucht. Sie werden immer selbstständiger und werden in wenigen Tagen auch ohne ihre Eltern auskommen. Bis dahin träumt etwas Schönes und habt eine gute Nacht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
nach oben scrollen