13.-15.06.2021 – Wie geht es weiter?

Da der Countdown für die Eier mittlerweile überschritten ist, wird es dieses Jahr keine Küken im Storchennest geben. Es wäre müßig zu hinterfragen, ob Lilly zu alt oder Luke zu jung sei. Es gibt viele Ursachen, die dafür infrage kommen. Zusätzlich stand das Nest von Anfang der Saison unter dem Einfluss, dass es dieses Jahr nichts werden würde, weil

  • Ben das Nest verteidigt und Lilly keinen Partner finden würde (was dennoch geschah)
  • Lilly und Luke keinen Platz zum Brüten finden würden (was dennoch geschah)
  • Lilly keine Eier mehr legen würde (was dennoch geschah)
  • es viel zu spät für eine Brut sei (was nicht der Fall war)

Gegen so viele destruktive Überzeugungen ist selbst die Natur der Dinge machtlos und liefert das dementsprechende (gewünschte) Ergebnis.

 

Und jetzt? War es das?

Haken wir also den Tatbestand ab, was nicht bedeutet, dass die Storchensaison damit beendet ist. Ich habe zwar einige Tage gebraucht, um zu überlegen, wie es weitergehen könnte und hatte dann folgende Idee.

Sobald sich Luke und Lilly dafür entscheiden, das Brüten für beendet zu erklären, haben beide eine entspannte Zeit vor sich. Es ist ja eher selten der Fall, dass ein Storchenpaar den Sommer für die eigene Freizeitgestaltung zur Verfügung hat und machen kann, was es möchte. smile

 

Deswegen werfen wir täglich einen kurzen Blick zu Lilly und Luke und schauen, mit welchen Episoden die beiden uns überraschen. Außerdem erweitern wir das Umfeld, denn auch in anderen Gebieten gibt es Storchen- oder Tierkinder, die unser Herz erfreuen können. Es bliebt also spannend, seid offen und neugierig. Es läuft anders als geplant und gewohnt, aber das Leben ist Veränderung. smile

 

 

13.06.21 Was war in den vergangenen Tagen im Fohrder Storchennest los?

Hier haben wir einige Bilder vom 13.06.21. Das war der Tag, an dem eines der drei Eier morgens um 6:34 Uhr auslief. Luke hatte gerade Schicht, erhob sich und erschrak, weil ihm ein lautes “Plopp” entgegensprang. Ein Ei war an einer Stelle geplatzt und ausgelaufen.

 

 

 

Nach dieser Katastrophe versuchte sich Luke wieder an einem Ast, der mehr an ein Gestrüpp erinnerte. Nach einigem Gezerre ließ Luke auch diese Arbeit liegen. Immerhin hatte er etwas Ähnliches wie eine Sendestation errichtet. Lilly schien es zu gefallen, denn sie klapperte einen stürmischen Beifall.

 

 

 

 

Mit vielen Wolken und Sonnenschein verlief der Tag ohne weitere Aufregung.

 

 

14.06.21

Blauer Himmel, sommerliche Temperaturen und zwei zufriedene Störche. Am Abend konnte man sehen, dass immer noch drei Eier im Nest liegen. Das eine Ei ist also nicht explodiert, sondern nur aufgeplatzt und ausgelaufen. Luke hatte am Morgen nach dem Zwischenfall eine eiweiß-/eidotterähnliche Flüssigkeit am Schnabel, daher die Gewissheit, dass das Ei leer ist.

 

 

 

 

 

 

15.06.21

Wettertechnisch ein wunderbarer Tag für die Störche, die weiterhin im Nest ausharren. Es war warm, aber der Himmel war bedeckt, sodass Luke und Lilly nicht in der prallen Sonne schwitzen mussten.

 

 

 

 

 

Auch hier sind alle drei Eier zu sehen. Obwohl es interessant ist, weshalb ein ausgelaufenes Ei nicht zerbricht, wenn sich ein Storch mit seinem Gewicht draufsetzt.

 

 

15.06.21 – Die tschechischen Storchenkinder entwickeln sich prima

Werfen wir jetzt einen Blick in das tschechische Storchennest in Mladé Buky. Obwohl hier anfangs nichts funktionierte und das Leben aller Küken auf dem Spiel stand, haben sich die drei prächtig entwickelt. Im Moment sind sie dabei, sich im Stehen zu üben. Dazu wird mit dem Oberkörper Schwung geholt, um in die Senkrechte zu kommen. Anschließend stehen die Küken meist breitbeinig im Nest und stärken dadurch ihre Muskeln.

 

 

 

 

 

 

Am Dienstag gab es auch bei ihnen Besuch von einem fremden Storch. Der Storchenvater landete sofort im Nest, um seinen Nachwuchs zu beschützen. Der oder die Fremde flog mehrere Kreise um das Nest und drehte anschließend ab. Vielleicht eine Single-Störchin, die auf der Suche nach einer Patchwork-Familie ist? smile

 

 

 

 

 

Und hier noch ein Foto von der Leiter, die jetzt jeden Tag benutzt wird, um die Storchenkinder zu füttern. Absicherung? Fehlanzeige. Gut festhalten und darauf vertrauen, dass man heil hinauf- und wieder herunterkommt. Das nennt sich Optimismus und Tierliebe. smile

 

Morgen zeige ich euch, dass Störche nicht nur in schwindelerregender Höhe brüten. Es geht auch auf einer Gartenbank, auf der 5 Jungtiere aufwachsen. Lasst euch überraschen. Bis morgen alles Liebe.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

weil diese, in Ihrer Einleitung aufgeführten Erklärungen für die erfolglose Brut in den Bereich der Isotherik gehört und nicht in den ansonsten kurzweiligen Tagesbericht über 2 Störche.
Dies habe ich gestern auch in dem von Ihnen gelöschten Beitrag erwähnt.

Für mich ist dieser “Quatsch” nun wirklich erledigt – ich werde mich nicht mehr in Ihrem persönlichen Bereich äußern.

sorry > Esoterik

Petra, worum geht es dir hier eigentlich? Ich weiß überhaupt nicht, was du meinst. ???

Gegen so viele destruktive Überzeugungen ist selbst die Natur der Dinge machtlos und liefert das dementsprechende (gewünschte) Ergebnis.

Quatsch!

Warum werden kritische Meinungen hier gelöscht?
 

Vielen Dank immer wieder fuer die schoenen Berichte. Wer sitzt jetzt immer noch auf dem Nest? Sind beide Eltern noch voll Hoffnung?

Das ist sooooo berührend… Es tut mir so leid für die Beiden…

Maria

Ich beobachte schon einige Jahre die Störche und finde es schade, dass dieses Jahr keine Küken schlüpfen. Dennoch können wir Küken gewundert; die Turmfalken haben ihr Haus bezogen und drei Eier… Toll

Hallo, an alle Fohrde Storchenfreunde und besonders an Ev und Lars! Ihr habt euch so bemüht uns die Störche nah zu bringen! Es sollte in diesem Jahr nicht sein, die Natur hat so entschieden! Ein bisschen traurig sind wir alle, jedoch die Natur weiß was sie macht. Vielleicht hätte die Zeit auch nicht mehr ausgereicht, so späte Storcheküken groß und stark zu bekommen für die große Reise! Im nächsten Jahr klappt es dann bestimmt! Lilly und Luke wünsche ich einen schönen Sommer mit viel Futter! Vielen Dank liebe Ev und Lars und bleibt alle schön gesund! Bis zum nächsten Jahr… Weiterlesen »

Das ist traurig 😢, aber die Natur wird sich dabei etwas gedacht haben.
Vielen Dank für die schönen Berichte, ich lese sie immer sehr gern😊👍👍👍

Liebe Ev,
vielen Dank für den schönen Beitrag und die Idee, über andere Störche und deren Nachwuchs zusätzlich zu berichten. Gönnen wir Lilly und Luke noch einen entspannten Sommer, die bevorstehende Reise wird beschwerlich genug.
lg Sabine aus Österreich

Hallo auch ich finde das eine tolle Idee . Ev ganz besonderen dank an dich an dieser stelle . Es ist eine riesen Freude es zu lesen.
Ev im neuen Jahr wenn es wieder losgeht dann hast wieder Pass . Und es werden Storche geboren werden . Ganz Ganz Bestimmt glaube fest daran . Oh eine Frage stellt sich mir werdet ihr die alten Eier am ende Entsorgen ???? Lieben Gruß an alle aus Hessen . Brigitte

Eine tolle Idee= vielen Dank 🌷Luke+ Lilly💕+ andere Störche…🙂Die Freude, die Sie uns bereiten — die kommt ganz positiv auf Sie zurück..

Danke, Ev! Du holst uns aus dem emotionalen Tief raus!