11.8.2019 – Ein friedlicher Sonntag

Sonntagmorgens um halb sechs und die Störche starteten ihre Futtersuche. Beide Tiere verließen nacheinander das Nest und waren bis halb zehn unterwegs. Dann kamen sie gemeinsam  zurück und landeten zeitgleich im Nest.

 

 

 

 

Anscheinend wollten beide Küken Erster im Nest sein, denn unmittelbar nach der Landung begannen sie eine Rangelei. Sie standen sich herausfordernd gegenüber, bis Söckchen den Kopf senkte und dadurch die Situation entspannte. Der Klügere gibt eben nach.

 

 

Um halb elf verließ das ältere Küken das Nest. Nur wenige Sekunden später „hopste“ auch Söckchen vom Nestrand.

 

 

 

Beide Störche flogen nur eine Runde um das Nest, denn Leni war mit dem Frühstück im Anflug und das durften die Küken nicht verpassen.

 

 

 

Leni landete direkt nach den Küken im Nest und hatte wieder viele Würmer und Larven im Gepäck.

 

 

 

Auch Ben ließ nicht lange auf sich warten. Sobald Leni das Nest verlassen hatte, war er im Anflug, um seine Frühstücksration zu überbringen.

 

 

 

 

 

 

Von elf bis ein Uhr waren die Storchenkinder auf dem Nest zu sehen. Söckchen meditierte vor sich hin,…

 

 

… beide Storchenkinder sonnten sich,…

 

 

 

 

… hielten Ausschau über den Nestrand und…

 

 

… das ältere Küken schmuste wieder mit Söckchen.

 

 

Kurz nach eins brauchte Söckchen Bewegung und flog auf die Wiese. Gefolgt vom zweiten Jungstorch. Schon nach zehn Minuten tauchte Söckchen wieder im Nest auf. Mit einem Schnabel voller Stroh.

 

 

 

 

 

Allerdings machte der Innenausbau heute wenig Sinn, denn die ersten Halme waren schon direkt nach dem Ablegen wieder vom Nest geweht. Über das Nest zog den gesamten Tag eine frische Brise, die dafür sorgte, dass nichts dort oben liegenblieb.

 

 

Das ältere Küken kam wenige Minuten später ins Nest geflogen, denn beide Altstörche waren schon wieder mit Futter in der Nähe des Nestes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leni schleppte auch am Nachmittag fleißig Futter für ihren Nachwuchs heran.

 

 

 

 

Kurz vor vier verschwand Söckchen aus dem Blickfeld, während das ältere Küken einfach sitzenblieb. Der ältere Junior war aber nicht alleine. Söckchen hat die Kameraabdeckung für sich entdeckt und darauf Platz genommen.

 

 

 

 

 

 

Eine Stunde später verabschiedete sich Söckchen und begann, seine Runden um das Nest zu fliegen. Es dauerte etwas, bis sich das ältere Küken entschloss, dem anderen Storchenkind zu folgen. Aber dann verschwanden beide über den Dächern.

 

 

Gegen sieben Uhr tauchte das ältere Küken wieder auf. Es musste sich allerdings noch eine Dreiviertelstunde gedulden, bis Söckchen eintraf. Das jüngere Küken scheint unternehmungslustiger zu sein und ist öfter alleine unterwegs. Ab acht Uhr saßen beide Küken vereint und friedlich auf dem Horst und warteten geduldig auf ihre Abendrationen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz nach neun Uhr wurde das Warten beendet, denn Leni war im Anmarsch, um den Küken an diesem Tag zum letzten Mal den Bauch zu füllen. Satt, zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken versorgt, kehrte Ruhe im Storchennest ein. Der Abflug der beiden Küken rückt jetzt immer näher. Da sie noch viel gefüttert werden, können wir mit 1-2 Wochen rechnen, bevor die Storchenfamilie ausfliegt. Für heute erst einmal gute Nacht und für morgen früh ein gutes Erwachen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
nach oben scrollen