10.08.2020 – Nochmals gemeinsam auf dem Nest

Lilly war die Nacht über auf dem Nest gewesen, während sich Ben nicht blicken ließ. Kurz vor 6 Uhr hielt sie Ausschau in die Umgebung und es sah aus, als würde sie jeden Moment abfliegen. Endgültig? Oder nur zum Frühstück?

 

 

 

Die Störchin überlegte es sich jedoch anders und ließ sich nochmals nieder. Vielleicht würde Ben einen morgendlichen Abstecher zum Nest machen und dann wäre sie nicht da?

 

 

 

 

Lilly hatte den richtigen Riecher smile

Nur wenige Minuten später klapperten zwei Tiere im Nest. Ben war nach seinem nächtlichen Ausflug heimgekehrt. Sehr zur Freude aller Zuschauer, die jeden Abend und Morgen darauf warten, ob die Tiere nochmals einfliegen oder ob das Nest endgültig leer bleibt.

 

 

 

Nach einem ordentlichen Geklapper, bei dem man nicht genau wusste, ob es sich ausschließlich um eine Begrüßung handelte oder ob potenzielle Feinde weggeklappert wurden, standen beide Störche einträchtig im Nest.

 

 

 

 

Wie in alten Zeiten

Die Bilder erinnern an die ersten Wochen, als Ben und Lilly noch alleine im Nest waren und Zeit für sich hatten.

 

 

 

Nachdem sich die beiden ausgiebig geputzt hatten, flogen sie nacheinander vom Nest. Zuerst Lilly, anschließend Ben und um halb sieben standen beide Nester wieder leer.

 

 

 

 

 

 

Vier Stunden später wurde der heimatliche Horst wieder angeflogen. Diesmal war es Ben, der sich eine Auszeit vom Herumlaufen gönnte. Auf der Erde musste er ständig auf der Hut sein. Wer weiß, wer da in seiner Nähe herumschleicht und Hunger auf einen Storch hat, der mit dem Fangen von Fröschen beschäftigt ist. smile

Eine Pause auf dem sicheren Nest ist da entspannend. Hier oben taucht so schnell niemand auf.

 

 

 

Obwohl Junior nicht mehr hier wohnt, wird trotzdem Theater gemacht, wenn ein Zweibbeiner am Himmel auftaucht, der die Spatzengröße überschreitet. Diesmal schlug Ben so lange und laut Alarm, dass daraufhin sogar Lilly einflog. Wie in alten Zeiten. smile

 

 

 

 

Dann klapperte beide Störche zusammen und Ben schien sich zu beruhigen.

 

 

 

 

„Na? Alles wieder in Ordnung? Dann flattere ich mal wieder ab.“

 

 

Lilly hüpfte zuerst auf die Kamera und von dort nahm sie Kurs auf die Wiesen.

 

 

 

 

Sommerurlaub im Storchennest

Ben ließ sich Zeit und hatte es mit einem weiteren Ausflug nicht eilig. Statt loszufliegen, machte er es sich lieber im Nest gemütlich.

 

 

 

Zwischenzeitlich war es 14 Uhr geworden und Ben hielt tapfer in der Sonne aus. Wahrscheinlich war ihm klar, dass es unten auch nicht viel kühler war. Es sei denn, man geht baden. Aber dazu hatte unser Storch anscheinend keine Lust.

 

 

 

 

 

Kurz nach 14 Uhr wurden alle Federn überprüft und die Richtung für den nächsten Flug ausgewählt. Und um 14:18 Uhr hatte auch Ben sich wieder verabschiedet.

 

 

 

 

 

 

 

Der Storch ist daheim

Irgendwie zog es unseren Storchenpapa heute mehrfach ins Nest. Um 21 Uhr tauchte er im zweiten Nest auf und ließ sich wie früher zum Schlafen nieder.

 

 

 

Heute nächtigte Lilly auswärts und Ben hatte die Aufgabe, die Nester zu bewachen und Alarm zu schlagen, wenn Feinde auftauchen würden. Aber die sind zum größten Teil schon in Richtung Süden unterwegs. Nur unsere beiden Lieblingsstörche halten weiterhin die Stellung.

 

 

 

 

Wir wünschen Junior, Lilly und Ben eine wunderschöne Nacht. Macht es gut, wir denken alle an euch.

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
nach oben scrollen