08.08.2020 – Ben kehrt nicht zurück

Die Bilder werden immer weniger, denn unsere Störche sind immer seltener auf dem Nest. Kein Wunder bei dieser Sommerhitze. Aber auch nächtliche Ruhestörungen tragen ihren Teil dazu bei.

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurden die Tiere unsanft aus dem Schlaf geweckt. Beide verließen um 23:18 Uhr fluchtartig das Nest, zuerst Ben und anschließend Lilly. Bis zum Morgen hatten sie sich nicht mehr blicken lassen, daher war die Freude umso größer, als Lilly am Vormittag wieder einflog.

 

 

 

 

 

 

Alles wieder gut

Kurz nach sieben setzte die Störchin im Nest auf, als ob nichts passiert wäre. Sie hielt Ausschau, putzte sich und flog nach zehn Minuten wieder vom Nest. Von Ben war dagegen weit und breit nichts zu sehen.

 

 

 

 

 

Bis kurz nach zehn Uhr herrschte wieder gähnende Leere auf dem Nest. Die Tiere waren auf ihrer Frühstückstour und die Hitze auf dem Nest lockte sicher auch nicht zu einem Abstecher ins Kinderzimmer.

 

Ben hatte sich schließlich doch noch ins heimatliche Nest “verirrt” und kam kurz nach zehn Uhr nachsehen, ob alle nächtlichen Feinde verschwunden waren.

 

 

 

 

Nein, heute waren die Füße sauber, keine Sorge, Ben. Und selbst wenn – bei den Temperaturen würde alles Klebrige an den Füßen sofort trocknen und von selbst abfallen. smile

 

 

 

Familientreffen

Nachdem Ben fast eine Stunde ein Sonnenbad genommen hatte, flatterte auch Lilly zum zweiten Nestbesuch des Tages ein. Zuerst wurde einander herzlich begrüßt.

 

 

 

 

Dann hopste Lilly auf die Kamera.

 

 

Sie breitete zuerst die Flügel aus, worauf dieses Schattenbild entstand.

 

 

Ein Blick vom zweiten Nest zeigte die Sitzverteilung besser.

 

 

 

War es das?

Ben ließ sich entspannt nieder, aber schon wenige Minuten später stand das Nest wieder leer. Da er bis zum Morgen des nächsten Tages nicht wieder auftauchte, bleibt abzuwarten, ob er sich für die Nacht nur einen anderen Schlafplatz gesucht hatte oder ob dieser Sonntag sein Abflugtag in den Süden war.

 

 

 

 

Abends warteten alle Storchefreunde vergeblich auf Bens Einflug. Nur Lilly kehrte zum Nest zurück und landete um 21:15 Uhr im ehemaligen Kinderzimmer.

 

 

 

Sie saß wartend da, aber heute Nacht war sie der einzige Gast im Fohrder Storchennest.

 

 

Gegen 22 Uhr gab es in der Nachbarschaft noch ein Feuerwerk von wenigen Minuten. Im letzten Jahr waren die beiden Jungtiere mit der Mutter im Nest, als das Feuerwerk stattfand (Geburtstag, daher wird jedes Jahr zu diesem Zeitpunkt geknallt). Lilly blieb relativ unbeeindruckt davon und flüchtete auch nicht. Ob Ben in der Nähe war und sich erschreckte? Wir wissen es leider nicht.

 

 

 

Jetzt sind wir gespannt, ob Ben sich noch einmal zeigt. Im letzten Jahr war er nach dem Abflug von Leni und den Jungtieren auch für einen Tag verschwunden, bevor er wieder auftauchte und erst nach einem weiteren Tag in Richtung Süden davonzog.

 

Schlaft gut, ihr Lieben. Junior, Lilly und Ben, träumt was Schönes und seid glücklich und zufrieden. Gute Nacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
nach oben scrollen