07.08.2020 – Nächtliche Ruhestörung

“Man kann ja schon mal aufstehen und sich fertigmachen. Losfliegen muss man aber noch nicht.”

Ben und Lilly haben Zeit. Sie werden zwar durch die Morgendämmerung geweckt, aber man kann ja im Nest noch etwas vor sich hindösen.

 

 

 

Bis kurz nach halb sechs waren beide Störche zusammen auf dem Nest zu sehen, dann schwang sich Lilly in die Luft und spielte die Vorhut.

 

 

 

Ben folgte 5 Minuten später und damit stand das Nest wieder leer.

 

 

 

Wer hat das Stochennest annonchiert??

Allerdings gab es heute mehrere Besucher, die sich das Nest ansahen, das in Kürze erneut vermietet werden kann. Zuerst sauste ein flatterndes Wesen durch das Bild, das offensichtlich nicht an der Behausung interessiert war, denn es war sofort wieder verschwunden. Wahrscheinlich war es auf der Suche nach etwas Kleinerem.

 

 

Danach schaute ein Zweibeiner vorbei, aber auch der schien nicht wirklich entschlossen. Immerhin entwendete er Baumaterial, flog vom Nest und tauchte wenige Minuten später wieder auf, um weitere Ästchen und Strohhalme zu stiebitzen.

 

 

Lilly unterband diese unangekündigten Wohnungsbesichtigungen, indem sie ab halb zehn durchgriff und das erste Nest wieder selbst besetzte.

 

 

Wenn man nur genug Krach macht, schüchtert das jeden Zweibeiner ein. Wahrscheinlich. Es käme auf einen Test an.

 

 

 

Du bist aber nicht Ben??

Das Schwänzchen wird zur Begrüßung aufgestellt und anscheinend ist Ben im Anflug. Oder doch nicht? Lilly hatte sich geirrt und deshalb schnell eine Kampfposition eingenommen. Sicher ist sicher und besser einmal mehr als zu wenig.

 

 

Ist das nun Ben oder irgendein anderer Vogel??

 

 

Es war Ben, der kurz vor zehn Uhr einflog.

 

 

Anschließend gingen beide Störche im Nest auf Futtersuche. Es könnte doch sein, dass neues Futter gewachsen war. Das musste umgehend überprüft werden.

 

 

 

Um 10:43 Uhr schien Lilly wieder in den Startlöchern zu stehen. Aber es sollte noch etwas dauern, bis die Tiere das Nest verlassen würden.

 

 

Schnell noch ein wenig Stretching. Wenn Lilly das tut, tut es bestimmt auch Ben gut. smile

 

 

Kurz vor 12 Uhr verließ Lilly das Nest und heute flüchteten beide Stöche gemeinsam vor der mittäglichen Hitze.

 

 

 

Schwere Entscheidungsfindung

Ben musste sich vor dem Abflug nur noch schnell ausruhen und durchdenken, welche Strecke er nehmen würde.

 

 

 

Dann wurden alle Federn in Flugposition gebracht und unser Storch hielt Ausschau, in welche Richtung er aufbrechen sollte.

 

 

“Soll ich dorthin fliegen?”

 

 

“Oder besser dort entlang?”

 

 

Um 12:12 Uhr startete Ben seinen Mittagsausflug und das Nest stand wieder bis zum Abend leer.

 

 

 

Erst um 21 Uhr flog ein Storch ins Nest und begeisterte mit seiner Anwesenheit wieder viele Menschen. Lilly war wieder aufgetaucht und erneut würde es eine Nacht geben, in der die Störche daheim übernachten. Der Abschied rückt zwar jeden Tag etwas näher, aber weil wir uns jetzt mehrmals täglich von den Tieren verabschieden können, fällt das endgültige Lebewohl dann nicht mehr so schwer.

 

 

 

 

 

Auch Ben war wieder eingeflogen und alles war, wie es sein sollte. Wir grüßen Junior, wo er auch ist und wünschen ihm aus der Ferne eine gute Nacht. Und für Ben und Lilly morgen wieder einen angenehmen Sommertag. Schlaft gut!

 

 

 

Nachtrag:

Kurz nach 23 Uhr gab es einen Zwischenfall, deshalb muss dieser Teil noch nachträglich eingefügt werden.

Beide Störche standen bzw. saßen friedlich auf dem Nest, als sie plötzlich unsanft aus dem Schlaf gerissen wurden. Es gab keine Geräuschkulisse, aber beide Tiere schienen unter dem Nest etwas Bedrohliches ausgemacht zu haben. Da sie sich von vorbeilaufenden Menschen eigentlich nicht stören lassen, könnte es ein Tier gewesen sein, dass herumgeschlichen ist. Ein Fuchs oder ein Waschbär dürfte ausreichen, um die Tiere instinktiv zur Flucht zu verleiten. Auch wenn diese den Mast nicht hochkämen – sicher ist sicher.

 

 

 

 

 

Lilly tauchte kurz nach 7 Uhr wieder im Nest auf. Ben hatte sich etwas weiter entfernt in Sicherheit gebracht. Er war bis zum Morgen nicht auf dem Nest aufgetaucht. Aber vielleicht hatte er Lilly als Vorhut geschickt. smile

 

 

PS: Wenn Ben und Lilly ebenfalls aufgebrochen sind, gibt es wie im Vorjahr noch eine Zusammenfassung der Storchensaison.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
nach oben scrollen