06.04.2020 – Der erste gemeinsame Tag

Der erste Morgen mit zwei Störchen im Nest. Schon um sechs Uhr standen die beiden zusammen auf. Ben legte sich zwischendurch wieder hin, aber dann flogen beide zum ersten gemeinsamen Frühstück aus.

 

 

 

 

 

 

Um halb sieben tauchte Ben wieder im Nest auf, Lilly folgte ihm auf dem Fuße.

 

 

 

 

Zwei Seelen haben sich gefunden

Zwischen den beiden fühlt es sich völlig harmonisch an, als ob sie sich schon lange kennen und sehr vertraut miteinander sind.

 

 

 

Um halb acht brachte Ben Stroh und begann damit, Lilly liebevoll einzubauen.

 

 

 

“So Schatz, schlaf du noch ein wenig, ich passe auf.”

 

 

Unsere Störche klapperten fröhlich vor sich hin.

 

 

Und immer wieder konnte man solche wirklich liebevollen Gesten sehen.

 

 

 

 

 

Anschließend darf man sich auch ausruhen.

 

 

Und sich wieder liebhaben.

 

 

 

 

 

Zu jedem Topf passt ein Deckel

So sehen zwei zufriedene Störche aus.

 

 

Zur Mittagszeit verließen beide Störche das Nest. Gleichzeitig tauchte im zweiten Nest ein weiterer Storch auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch von einem weiteren Storch

Da dieser Storch beringt war, lag der Gedanke nahe, dass es sich um Leni handeln könnte. Was aber nicht der Fall war. Die Nummer war zwar auch bei diesem Tier nicht wirklich zu erkennen, aber auch vom Gefieder und dem Gesamteindruck passte es nicht. Ben tauchte zu dieser Zeit im Nest auf, doch der neue Storch machte keinerlei Anstalten, Ben zu begrüßen. Wenn es wirklich Leni gewesen wäre, hätte sie zielstrebig in das erste Nest fliegen müssen, da es heimatliches Terrain ist.

 

 

 

Der neue Storch hielt sich mit Unterbrechungen den Nachmittag auf dem zweiten Nest auf. Dann verschwand er und kam auch in der Nacht nicht wieder. Leni hätte wahrscheinlich mächtig Rabbatz gemacht und sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Also handelte es sich hier um einen weiteren Durchzieher, der weiter nördlich seinen Wohnsitz aufschlagen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um drei Uhr war Ben alleine zu Hause. Lilly streifte den ganzen Tag herum, um sich den Bauch zu füllen. War sie satt, kam sie ins Nest zurück, um zu schlafen. Manchmal lag natürlich auch Ben zu ihren Füßen, um in der Sonne zu kuscheln.

 

 

 

 

 

 

 

Kuschelzeit pur

Solche Bilder hatten wir in der letzten Storchensaison selten. Ben ist wirklich zu beglückwünschen.

 

 

Wer hätte das gedacht? Die Sache funktioniert sogar im Sitzen. Es sieht zwar etwas wackelig aus und Ben stand auch mehrmals kurz vor dem Absturz, aber die beiden machen ihre Sache gut.

 

 

 

 

Da bekommt man richtig Hunger. Diesmal musste Ben seine Reserven wieder auffüllen und Lilly bewachte solange das Nest. Als Ben wieder eintraf, gab es ein freudiges Wiedersehen.

 

 

 

 

 

Und den nächsten Kalorienkiller.

 

 

Am Nachmittag durchstreiften die Störche gemeinsam die Wiesen. Ben kehrte zuerst zurück und wartete geduldig im Nest. Er kann sich seiner Sache sein – Lilly bleibt.

 

 

Zwei Störche in der Abendsonne. So friedlich sollte es auch für uns Menschen sein. Bleiben wir gesund und lassen wir uns von diesen Bildern inspirieren. Die Natur ist gut und hat alles im Griff. Auch ein tolles Weibchen für Ben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

@Ev, thank you for taking your time to write this blog. You’re doing a wonderful job of describing daily events! I think these two love birds mated at least 5 times on 04-06-20 🤭😊🤗

nach oben scrollen