02.05.2021 – Ein Hörnchen, zwei Hörnchen oder drei Hörnchen?

Was ist denn bei unseren Hörnchen los? Von den fünf Kleinen waren vier ausgezogen und ein Hörnchen hatte den Kobel für sich alleine gemietet. Mama Bless kam regelmäßig vorbei und spendierte dem jüngsten Hörnchen weiterhin Milch und das Kleine fühlte sich rundum wohl.

 

 

 

 

Hotel Mama bleibt geöffnet

Man sollte meinen, dass sich ein kleines Hörnchen im Kobel langweilt, während die Geschwister durch die Wiese toben und und in den Zweigen der Tannenbäume schaukeln. Aber der keine Vierbeiner scheint keinerlei Ambitionen zu haben auszuziehen.

 

 

 

 

 

 

Die Schwanzspitze zeigt an, dass mindestens ein Hörnchen im Kobel ist. Doch heute passierte etwas Interessantes. Unser Nesthäkchen kletterte eifrig aus dem Kobel auf das Dach des Nistkastens, hielt dort Ausschau und schlüpfte wieder in das Nest zurück.

 

 

 

Dann wurde ein wenig gekuschelt.

 

 

Wer ist wer??

Sieht man die Hörnchen einzeln, ist es schwierig zu unterscheiden, ob es sich um ein Jungtier oder Bless handelt. Ein immer noch existierender Unterschied ist die Art und Weise, wie Bless sich bewegt. Sie macht langsamere Bewegungen und wuselt nicht so wild durch das Nest, wie die kleinen Hörnchen.

 

 

 

Vorne der Kopf und hinten das Schwänzchen. Es waren aber zwei Tiere im Kobel, denn soooo lang ist das Hörnchen nun doch nicht.

 

 

 

Schnell aus dem Kobel hüpfen und frische Luft schnappen. Mama hat sicher Vorräte an Nüssen im Kobel für das Kleine deponiert. Besser kann es nicht sein.

 

 

 

 

Ein Geschwisterchen taucht im Kobel auf

Am Nachmittag hatte das Hörnchen gerade eine Schlafphase beendet und war auf das Dach gehüpft. Plötzlich sauste es wieder in den Kobel und wenige Augenblicke später tauchte ein zweites Hörnchen auf, das dem ersten Tier in den Kobel folgte. Für Bless waren beide Tiere zu klein und vor allem zu schnell.

 

 

 

 

 

 

Das heißt dann, dass ein Geschwisterchen anscheinend wieder in den Kobel eingezogen ist. Zur Untermiete.  Damit ist dann auch klar, dass die kleinen Hörnchen den Feuerwehrturm rauf und runter kommen. Bis auf das Kleinste, aber das wird jetzt sicher von den anderen Geschwistern mitgenommen.

 

 

 

Kommen noch mehr?

Vielleicht ist der Hörnchenkobel in wenigen Tagen wieder voll und mehrere Geschwister teilen sich erneut ihr Kinderzimmer. Allerdings wird es dann Platzmangel geben, da sie mittlerweile ein Vielfaches ihrer Geburtsgröße haben smile.

 

 

 

Die Hörnchenstory ist also noch lange nicht beendet. Vielleicht wohnt die Rasselbande auch im Winter im Kobel oder nutzt diesen zumindest als Ersatzunterkunft. Es bleibt spannend, lassen wir uns überraschen und freuen wir uns auf viele weitere Tage mit unseren kleinen Hörnchen.

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Da komm man schon durcheinander! Ich vermute, dass ich heute um 8 doch zwei kleine gesehen habe. Eine Nase war vorn rechts in der Ecke zu sehen, das andere Hörnchen nutzte den Ausgang hinten links gleich wieder zum Eingang in den Kordel. Aber wann kam Bless?! Die war später auch da. Was für frohes Durcheinander:-)!